Tourist-Information
Lage und Anreise
Gastgeber
Essen und Trinken
Spremberg erleben
Umgebung entdecken
Karten u. Souvenirs
Wetter- & Umweltdaten
Mitfahrzentrale
Panoramen
Kontakt
tourist-info

Touristinformation

Öffnungszeiten:

Ganzjährig 

Mo - Fr 09:00 - 18:00 Uhr
Sa 09:00 - 12:00 Uhr

Anschrift: 

Spremberger Land GmbH 
Tourist-Information
Am Markt 2
03130 Spremberg
Tel. (03563) 4530
Fax (03563) 594041
ti@spremberg.de

Spremberg erleben
Ev. Kreuzkirche in Spremberg…
Bismarckturm im neuen Glanz…
Historischer Stadtkern
Schloss
Braunkohlekraftwerk Schwarze…
Waldeisenbahn Muskau
SONNTAGSCHES HAUS SPREMBERG…
Niederlausitzer Heidemuseum,…
"Der Laden" Erwin Strittmatter…
Sorbisches Kulturzentrum…
Niederlausitzer Sorbisches…
Museum Sorbische Webstube…
FBG Welzow mbH
Feuerwehrmuseum Welzow e.V.…
Multimediales Informationszentrum…
Kunstausstellungen im Cafe…
Bismarckturm im Stadtpark…
Wasserwerk Spremberg - Wassertechnische…
Erwin Strittmatter in Graustein…
Confiserie Felicitas GmbH…


Erkunden Sie Spremberg und gehen
Sie mit uns auf Entdeckungstour.
Erleben Sie mit der Besichtigung
unserer Sehenswürdigkeiten und Museen die Geschichte Sprembergs
und Geschichten um die Stadt.

Für Naturfreunde bietet die Stadt viele Möglichkeiten zum Wandern oder Radfahren. Verschiedene Touren laden Sie ein die Schönheit der Natur in der Lausitz zu genießen.

Ev. Kreuzkirche in Spremberg
Altar Kreuzkirche Foto ...
geöffnet: Mai bis Ende Oktober: Montag bis Freitag: 10.00 bis 12.00 Uhr, zusätzlich am Montag von 14.00 - 16.00 Uhr, sowie an ausgewählten Samstagen von 10.00 -12.00 Uhr oder auf Anfrage bei der Touristinformation Tel.: 03563 - 4530 oder ti@spremberg.de

Die ev. Kreuzkirche ist
ein wertvolles Zeugnis mittelalterlicher Baukunst und der Kirchengeschichte der
Stadt. Der mit Abstand älteste Teil des Gotteshauses ist der untere Teil des
Turmes mit seinen 2,60 Meter starken Mauern. In den 1509 vollendeten
dreischiffigen spätgotischen Kirchenbau wurde der Turm einbezogen. Er stand
ehemals frei neben einem romanischen Vorgängerbau aus dem 13. Jahrhundert. Der
achteckige barocke Turmaufsatz mit der doppelten Laterne wurde 1732 von Herzog
Heinrich zu Sachsen-Merseburg gestiftet und kostete 4.000 Taler. Im Jahr 1705
war der vorherige Turmaufbau bei einem Stadtbrand völlig zerstört worden. Die
Westseite des Kirchenschiffes und der Vorbau mit Portal und Mosaik
"Christus, der Herr" wurden 1898 als Schauseite gestaltet. Im unteren
Teil des Turmes entstand die Taufkapelle. Das Fensterbild über der Tür von 1904
zeigt die Taufe Jesu durch Johannes. Die farbigen Bleiglasfenster sind von
Spremberger Bürgern gestiftet und zwischen 1896 und 1919 eingebaut worden. Die
Kanzel ist ein Werk der Barockzeit. Die Bilder an den Emporen und der Taufstein
stammen aus den Jahr 1835. Die Orgel wurde 1898 von Hoforgelbaumeister Sauer Frankfurt/Oder
gebaut. Restauriert wurden auch die Herrschafts- oder Patronats-Loge die Wendeltreppe.
Blickpunkt ist der Kreuzaltar, reich an Bild- und Schnitzwerk.



SeitenanfangDruckvorschau
1 2 [>] 




Suche
Mitmachen
Impressum
Terminkalender
Mitfahrzentrale
3XCMS
Home
Dieses Webprojekt wurde realisiert mit 3X CMS von 3X Software Spremberg.